Aktuell

                                                             Pressemitteilung

Begründung zum Antrag Bürgerstiftung


Da die Stadtvertreter ja hier im Hause immer jammern es ist kein Geld in der Kasse, habe ich den Antrag gestellt eine Bürgerstiftung ins Leben zu rufen.

Wie stelle ich mir dies vor. Wir sind nicht nur ein sterbendes Volk sondern auch immer mehr Familien haben Streit der zur keiner Einigung mehr führt .,bzw. das Ehepaar keine Kinder hat .Die alte Generation hat sich ein Haus gebaut, haben dort ihr Leben verbracht die Kinder groß gezogen und jetzt stehen sie alleine da mit der Frage was wird mit dem Haus oder meinem Geldvermögen. Kinder nein, Verwandte nein. Aber vielleicht da ich mich in der Stadt wohlgefühlt habe, mich geborgen gefühlt habe, weil es meine Heimat ist, möchte ich der Stadt mein Vermögen nach meinem Tode vermachen.

Zu Lebzeiten möchte ich keine Spende geben, da ich nicht weis was vielleicht noch kommt, aber nach meinem Tode soll es die Stadt haben. Solch eine Bürgerstiftung gibt es auch in anderen Städten. Erst in diesem Jahr erhielt eine Stadt in Hessen fast 250.000,-€ .einer Bürgerin.
Ich bitte um Zustimmung meines Antrages .

Von allen Systemlingen CDU, FDP, SPD, Linke abgelehnt.

Doris Zutt

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Änderungsantrag zum Kinder und Jugendparlamentes
Hiermit stelle ich den folgenden Änderungsantrag;

Die Stadtvertretung beschließt :

Alle Jugendliche im Alter von 12- 18 Jahren anzuschreiben, mit der Bitte sich zu einem Kinder und Jugendparlamentes zu äußern, bzw. ob sie bereit sind in diesem mitzuarbeiten.
Begründung;

Ich bin nicht der Überzeugung das wir ein solches Parlament benötigen, da dieses ja keine Entscheidungen treffen kann, die es selbst umsetzen kann.
Deshalb ist dies ein Parlament was die Stadt nur Geld kostet.

Weiter bin ich dagegen, weil ich bis heute keinerlei Interesse der Jugend an unseren Sitzungen feststellen konnte. Das gleiche gilt auch bei dem Projekt Jugendzentrum, auch da ist das Interesse sehr gering.

Weiter bin ich dagegen, weil wir erst die Einwilligung der Eltern brauchen ob das Kind bei dieser Sache überhaupt mitmachen darf.

Desweiteren sehe ich hier ganz deutlich das Gleichheitsprinzip nicht gegeben.
Nicht bei den 12 jährigen aber doch bei den älteren Jugendlichen so ab 16 Jahren sind diese gerade die hier von der FDP aufgezählt werden die in der NPD oder JN oder bei den freien Kameraden sind ausgeschlossen.
Denn wie wir ja wissen haben Sie selbsternannten Demokraten ja alle Vereine aufgerufen diesen Personenkreis aus den Vereinen zu entfernen.
Also ist hier die von Ihnen hochgelobte Demokratie nicht gegeben Änderungsantrag nicht zugelassen.           Werden wir von Kommunalaufsicht prüfen lassen. 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Änderungsantrag zur Spende eines Lebensmittelmarktes
Die Spende soll nur an deutsche Familien gehen. Änderungsantrag nicht zugelassen                                    

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Rede zur Kranzentfernung am Volkstrauertag im Parlament am 18.12.2013

Sehr verehrte Zuhörer-

Und wieder einmal waren es die bösen Nazis, so wird es jedenfalls von dem Schmierblatt Nordkurier suggeriert.
Suggeriert auch vom alten Bürgermeister Rhein und vom neuen BGM Möller.
Seit 2008 legt die NPD einen Kranz nieder und jedes Jahr wurde er entwendet oder es wurde die Schleife abgeschnitten. Dies war im Nordkurier nicht zu lesen, auch von Hr. Möller und & Co kam kein Wort dagegen.
Jetzt wo Kränze der “selbsternannten Demokraten“ gestohlen wurden gibt es einen Aufschrei.
Doch verehrte Bürger von Waren stellen Sie sich doch einmal die Frage: Wem nützt der Kranzklau ?

Für die “selbsternannten“ Demokraten gibt es nur eine Täterschaft und die muss aus dem nationalen Umfeld kommen.
Verehrte Zuhörer es gibt aber auch noch für mich 3 andere Varianten die man mal beleuchten sollte.

1) Waren es Linke, die den nationalen Schaden wollen, sie wissen das im Frühjahr Kommunalwahlen sind . Und da das NPD Verbot mit Sicherheit scheitern wird, fängt man jetzt schon mal im kleinen vor Ort an zu hetzen damit der Bürger der Stadt Waren die NPD nicht wählt. Man hat Angst davor das die NPD wieder bzw. stärker ins Parlament einziehen wird.

2) Es kann doch möglich sein, das sich jemand von der Hetz-Rede von Hr. Möller in seiner Ehre gekrängt gefühlt hat die er in dem roten Blatt Nordkurier gelesen hat und der Überzeugung war, das die Kränze der Demokraten dort nicht hingehören.

3) Auch eine Straftat im Auftrag des Verfassungsschutzes kann nicht ausgeschlossen werden, hat man doch schon so seine Erfahrungen mit dieser Institution gemacht.

Ich habe mich natürlich auch gefragt: was hat der Volktrauertag mit dem Asylantenzuzug der jetzt zur Zeit tatkräftig anläuft zu tun ?
Man will den Anfängen wehren, diesen Satz kann man nur sagen wenn man das falsche Geschichtsbild hat, denn die Ursache für den 1 und 2 Weltkrieges war nicht Deutschland sondern die Hintergrundmächte

Ihre Rede Hr. Möller war nur voll mit Netzbeschmutzung gegen das eigenen Volk.

Ich glaube, nein ich weiß es , so etwas wäre in keinem anderen Land möglich.
Ich bin mir sicher, dort wären nicht nur die Kränze verschwunden sondern auch Strafanzeige wegen Beleidigung des eigenen Volkes erfolgt.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Werte Bürger von Waren

Wenn Sie einigermaßen noch objektiv denken können und von dem Medien nicht verhetzt sind, müssen Sie sagen, was sind das für Stadtvertreter die laufend zum Schaden der Stadt entscheiden auf Bechluß aus Schwerin Anträge der NPD nicht zuzustimmen .Das sind ja nicht nur die hier aufgeführten sondern mehr als ein Dutzend Anträge.

Wer etwas die derbere Sprache benutzt und das liest wird sagen was haben die Warener Bürger hier für eine Bagage ins Parlament gewählt und können diese Stadtvertreter /in die auf Befehl von oben handeln und damit ihre Charaktereigenschaften zeigen noch in den Spiegel schauen ohne Rot zu werden ,wenn ein Teil auch schon knallrot ist.

Alfred Zutt
V.i.S.d.P.